Light Industry Gewerbepark Nürnberg

Wettbewerb - 1. Preis

Auf dem Grundstück einer ehemaligen Druckerei wird die Errichtung von zwei Neubauten mit insgesamt rund 14.000m² Nutzfläche geplant. Rechts und links des Bestandsgebäudes entstehen so flexibel nutzbare Mietflächen für unterschiedlichste Anforderungen. Möglich sind Nutzungen wie Logistik, Labors, Lager, Produktion, Montage oder Büros.

AKEMI

Labor- und Konferenzgebäude / Neubau und Aufstockung

Auf dem Standort des heutigen Fertigungsstandorts in Nürnberg beabsichtigt der international tätige Konzern Akemi die Errichtung eines neuen Labor- und Konferenzgebäudes. Teil des Neubaus ist auch die Aufstockung eines zweigeschossigen Bestandsgebäudes. 

Riffelmacher & Weinberger

Neubau eines Hochregallagers mit Ausfertigungsgebäude, Konferenz- und Ausstellungsräumen / Architektenauswahlverfahren - 1. Preis

Mit dem Neubau eines Hochregallagers für die Firma Riffelmacher & Weinberger werden die Bestandsgebäude nicht nur um den dringend benötigten Lagerraum für die Produktionsgüter erweitert, sondern kann gleichzeitig auch der Warenfluss innerhalb des Gesamtkomplexes neu strukturiert und dadurch optimiert werden.

Businesscenter H5 – Erlangen

Bürogebäude mit Gastroflächen / Neubau

Basierend auf der Konzeptidee der djb architekten wurde das Projekt in der Leistungsphase 2 HOAI übernommen und zu einem innovativen Bürogebäude weiterentwickelt. Das Gebäude besitzt drei Regelgeschosse, ein Penthausgeschoss sowie eine Parkgarage.

nova:med

Kernsanierung ehemalige Druckerei

Das ehemalige Druckereigebäude Dennhardt wird im Zuge einer Kernsanierung in ein modernes Büro- und Lagergebäude umgewandelt. Die Fassade besteht aus einer Aluglattblechfassade in zwei kontrastierenden Grundtönen. Der portalartig betonte Eingang führt den Besucher über ein repräsentatives Treppenhaus in das Obergeschoss.

Sparkasse Neu-Ulm

Neubau / Planungsgutachten

Zielsetzung des Entwurfs ist es, mit dem Gebäude einen Brückenkopf auf die Insel zu bilden. Gebäude und öffentlicher Raum sollen kommunizieren, indem großzügige Freiräume geschaffen werden. Mit dem Neubau soll der urbane Raum erweitert werden, das Gebäude wird dabei als raumbildendes Element eingesetzt.

ActiveKid

KiTa / Wettbewerb - 2. Preis, Sonderpreis

Die Kinder betreten eine Forschungsstation, welche Ihnen ermöglicht, die Welt in unterschiedlichsten Bereichen zu erkunden. Sie werden Teil eines Forschungsteams. Nicht nur die Inhalte, sondern das Gebäude selbst ist bereits Teil der Expedition „Leben“ für junge Forscher.

ETA – Altdorf

Logistik- und Verwaltungsgebäude

Mit dem Planungsgutachten für die Firma ETA sollten die Erweiterungsmöglichkeiten der vorhandenen Logistikflächen untersucht werden bei gleichzeitiger Anbindung an den Bestand und Optimierung der Warenflüsse. Neben einem vollautomatischem Hochregallager sind dort auch ein neuer Kommissionierbereich, Büros und Besprechungsräume eingeplant.

Kolb & Sörgel – Fürth

Neubau Lagerhalle mit Bürotrakt

Der Neubau des Lager- und Bürogebäudes ersetzt den durch einen Brand zerstörten Firmensitz eines Großhändlers für KFZ – Zubehör.
Auf einer Fläche von 5.250m² wird ein 10.90m hohes Gebäude errichtet, welches ein Hochregal-, ein Fachbodenlager und ein eingeschobenes Verwaltungsgeschoss beinhaltet.

SIG 220 Businesspark – Nürnberg

Neubau

Mit der Entstehung einer neuen Logistikhalle und dem vorgelagerten Kopfbau für Büros wird die Entwicklung des Areals zwischen Sigmundstraße und Südwesttangente weiter fortgesetzt. Die Gebäudehülle besteht aus einer Metallfassade sowie in Teilen geputzten Fassadenflächen.

Em-eukal-Werk Dr.C.Soldan – Nürnberg

Architektenauswahlverfahren

Mit dem Neubau wurde der Produktionsstandort Adelsdorf und der Verwaltungsstandort in Nürnberg zusammengeführt. Durch den Einsatz von Geothermie, Absorptionsanlagen zur Verwendung der Produktionswärme für die Gebäudekühlung, extensiv begrünten Dachflächen und einer thermoaktiven Fassade werden wesentliche Kriterien für nachhaltiges Bauen erfüllt.

K58 – Frankfurt a.M.

Wohn- und Geschäftshaus / Neubau

Der neue Baukörper im Kreuzungspunkt der Kaiserstraße und der Elbestraße im Bahnhofsviertel entsteht aus der Kernsanierung des ehemaligen Kaufhallengebäudes sowie dem zusätzlichen Aufbringen eines Dachgeschosses. Die Ausformung der überhöhten Ecke interpretiert dabei das Erkerthema der historischen Gegenüber neu.

Autohaus Pillenstein – Fürth

Verkaufs- und Werkstattgebäude

Der Neubau erweitert den Standort des Autohauses Pillenstein um einen repräsentativen Kunden-und Werkstattbereich. Dem Baukörper vorgelagert ist eine Ausstellungsfläche für 180 PKW. Das zweigeschossige Gebäude besitzt eine Metallfassade aus weißen und silberfarbenen Metallkassetten, welche jeweils einen portalartigen Rahmen um die großflächig verglasten Fassaden bilden.

Wohnanlage Sieboldstraße – Erlangen

Wettbewerb

Der neue Gebäudekomplex gegenüber dem Himbeerpalast bildet den Auftakt an der Achse der Wissenschaft. Die kammartige Struktur der Baukörper gliedert den Innenbereich in vier Teilräume mit halböffentlichem Charakter. Verbindendes Element der Freiräume ist ein organisch geformter Weg, welcher verschiedene „Stationen“ erhält.

Büropark Schleifweg

Die Planung bezieht sich auf die Entwicklung der letzten größeren und zusammenhängenden Freifläche am Schleifweg. Der dreigliedrige Bürokomplex mit Grundflächen von 42.00m x 14.00m bzw. 42.00m x 20.00m bietet Büroraum in unterschiedlichsten Größen und Strukturen. Die Kammstruktur ermöglicht durch weitläufige Sichtverbindungen eine stadträumliche Verzahnung mit den angrenzenden Gewerbeflächen.

Büro- und Logistikgebäude – Eching bei München

Neubau

Der Neubau einer Logistikhalle in Verbindung mit Büroflächen war die logische Konsequenz aus der Analyse eines über Jahre kontinuierlich gewachsenen Industriebetriebs im Bereich der Mineralölverarbeitung. Durch die Neubaumaßnahme wird eine Optimierung des Materialflusses ermöglicht, gleichzeitig können die Lagerkapazitäten deutlich erweitert und dezentral angeordnete Bürofunktionen wirtschaftlich wie repräsentativ neu zusammengefasst werden.

Haus 21 Baufeld C – Herzogenaurach

Investorenauswahlverfahren



Mit dem Wettbewerbsbeitrag für ein Investorenauswahlverfahren in dem Entwicklungsgebiet Herzobase konnten drei Baufelder gewonnen werden, auf welchen jeweils mehrgeschossige Wohngebäude zu errichten sind. Die Gebäude werden im KfW55 Standard gebaut und zeichnen sich aus durch eine einheitliche Formensprache aus wiederkehrenden Elementen.

Neubau Wohnanlage

Unterfarrnbach, Fürth



In ruhiger Randlage in Unterfarrnbach ist die Errichtung einer Mehrfamilienwohnanlage mit ca. 46 Wohneinheiten geplant. 
Die Wohngebäude besitzen zwei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss als Satteldach. Alle Wohneinheiten verfügen über Balkone, Terrassen oder Dachterrassen. Besonderheit des Projektes ist die Anbindung an den im Süden verlaufenden Wasserlauf.

Herzo:home – Herzogenaurach

Wohnanlage mit 23 Wohneinheiten / Investorenwettbewerb / Neubau

Das Projekt ist das Ergebnis eines Investorenwettbewerbs, nach dem die Planung eines anspruchsvollen Mehrfamilienhauses beauftragt wurde. Der dreigeschossige kubische Baukörper besitzt ein zurückgesetztes Staffelgeschoss mit großzügigen Penthauswohnungen und Dachterrassen sowie eine eingeschossige Parkgarage.

Castell der Forscher – Hof

Errichtung einer viergruppigen Kindertagesstätte

Auf dem Grundstück der ehemaligen Polizeistation in Hof soll die Errichtung einer viergruppigen Kindertagesstätte verwirklicht werden.
Alle Bereiche der zweigeschossigen Einrichtung sind barrierefrei erschlossen. Die Fassade besitzt ein Spiel aus Putzflächen und Holzvertäfelungen.

Konzertsaal Nürnberger Symphoniker – Nürnberg

Generalsanierung / Umbau

Das Gebäudeensemble der Nürnberger Symphoniker im Südflügel der Kongresshalle, welches ehemals als Provisorium konzipiert wurde, sich in der Zwischenzeit jedoch zu einer kulturell bedeutenden Einrichtung entwickelt hat, wurde erweitert sowie technisch erneuert.

Brezen Kolb – Nürnberg

Produktionshalle mit Café / Neubau

Das Traditionsunternehmen Brezen-Kolb hat mit dem Neubau seine Produktion in eine neue großzügige Produktionshalle verlagert, die den Erfordernissen einer zukünftigen Expansion bereits heute Rechnung trägt.

Deutscher Hof / Opernpalais

Generalsanierung / Neubau

Das 1912 errichtete Gebäude zählt zu den kunstgeschichtlich bedeutendsten Denkmälern Nürnbergs. Im Rahmen der Kernsanierung wurde das ursprünglich als Hotel genutzte Gebäude, welches 10 Jahre leer stand, behutsam restauriert.

Königstraße 76 – Nürnberg

Denkmalsanierung

In direkter Nachbarschaft zum neuen Museum am Klarissenplatz in Nürnberg sollen in dem denkmalgeschützten Objekt die oberen Etagen kernsaniert und zu Wohnungen und modernen Büroflächen ausgebaut werden. Die Modernisierung des Gebäudes beinhaltet auch den Einbau eines neuen behindertengerechten Aufzugs sowie die Herstellung einer großzügigen Dachterrasse mit Blick über die Altstadt. Die Dachwohnung erhält zusätzlich ein Atelierfenster.

Nibelungen Carrée – Regensburg

Investorenwettbewerb - 1. Preis

Das Planungskonzept zielt darauf ab, die Entwicklung unterschiedlicher Nutzungscharakteristika innerhalb eine gemeinschaftliche Gebäudestruktur zu entwickeln. Trotz eigener Erscheinungsbilder besteht eine übergeordnete Gestaltungsidee, welche ermöglicht, dass fünf unterschiedliche Bereiche ineinandergreifen und sich ergänzen.

Fertigungshalle Windkraftanlagen Rexroth Bosch Group – Nürnberg

Neubau

Innerhalb eines weltweiten Verbunds entstand in Nürnberg ein neuer Produktionsstandort für Komponenten von Windkrafträdern. Die Produktion beinhaltet im Wesentlichen die mechanische Fertigung von Getriebekomponenten und deren Montage einschließlich der Prüfung der Getriebe.

Semikron – Nürnberg

Erweiterung

Im Rahmen der Erweiterung des Produktionsstandortes in der Sigmundstraße soll eine neue Lager- und Produktionshalle mit angelagerten Büroflächen entstehen. Der Fassadenentwurf greift wesentliche Gestaltungsmotive des ersten Bauabschnitts aus dem Jahr 2010 auf. Das Verwaltungsgebäude ruht auf einem Sockelgeschoss, welches nicht nur den Hallenbaukörper nach Westen hin abschließt, sondern auch markant sein Gesicht zur Südwesttangente zeigt.

Logistikzentrum Meinhart Kabel Deutschland – Höchstadt a.d. Aisch

Neubau / Architektenauswahlverfahren - 1. Preis / Generalplanung

Der Neubau dieses Logistikzentrums soll die Versorgung des deutschen Marktes mit den von der österreichischen Firma Meinhart Kabel vertriebenen Produkten effizienter gestalten.

MÄZ Mögeldorf – Nürnberg

Neubau

In städtebaulich prägnanter Lage am Mögeldorfer Plärrer soll an der Ostendstraße eine Baulücke durch einen viergeschossigen Baukörper geschlossen werden. Der Neubau greift dabei die Geschossigkeit sowie die Trauflinien der benachbarten Gebäude auf und bildet mit diesen die stadträumliche Einfassung des Mögeldorfer Plärrers.

Campus Nürnberg Ost – Business & Medic

Neubau

Der sechsgeschossige Neubau in Erlenstegen formuliert den städtebaulichen Abschluss einer Businessarea an der Äußeren Sulzbacher Straße, einer der Haupterschießungsstraßen im Osten Nürnbergs. Die zweigeschossig gegliederte Fassade wird bestimmt von hellen und dunklen Flächen aus Naturstein, Strukturputz und Glas.

Wohnpark am Kohlenweg – WBG Ilmenau

Realisierungswettbewerb - 1.Preis

Das 20.0 m x 20.0 m große Gebäude besitzt vier Wohngeschosse und ein Parkgeschoss mit zehn Stellplätzen, welches in den Hang gebaut ist. Alle Wohnungen sind barrierefrei erschlossen.

Raiffeisenbank Seebachgrund eG – Hessdorf

Wettbewerb - 1. Preis

Die Leitidee des Entwurfs besteht aus sogenannten Volumenmäandern, welche sich dreidimensional ineinander verweben. Geschlossene und großflächig verglaste Flächen kontrastieren miteinander und bilden eine Skulptur, deren Innenleben aus dem Überlagern und Verschneiden von Flächen und Räumen spannungsvolle und überraschende Situationen im Gebäude kreiert.

Mehrgenerationenwohnhaus mit KiTa – Nürnberg, Neubleiche

Neubau

Die Idee eines Mehrgenerationenwohnhauses wurde in diesem Projekt völlig neu interpretiert. Alleinerziehende und ältere Menschen leben gemeinsam in einem Haus mit einer integrierten Krippen-, Kindergarten- und Horteinrichtung, wodurch vielfache soziale Kontakte aller Bewohner gefördert werden.

CJD KiTa – Nürnberg

Neubau

Die neue Einrichtung in Zerzabelshof beherbergt einen dreigruppigen Kindergarten und eine zweigruppige Kinderkrippe. Schwerpunkt des pädagogischen Konzeptes bilden neben einer bilingualen Früherziehung auch die Förderung hochbegabter Kinder.

KiTa HVD – Nürnberg

Neubau

Eingebettet in alten Baumbestand entsteht in der Johann-Kriegerstraße im Süden Nürnbergs eine zweigeschossige sechsgruppige Kindertagesstätte. Ein zweigeschossiges Foyer empfängt Kinder und Besucher.

Private Grundschule HVD – Fürth

Neubau

Mit dem Neubau der vierklassigen Grundschule und einem viergruppigen integriertem Hort wird die bereits bestehende Kindertagesstätte erweitert und bietet dann eine durchlaufende Einrichtung von der Krippe bis zur Grundschule.

Bahnhofstraße – Nürnberg

Studie / Neubau

Der sechsgeschossige Baukörper ist so konzipiert, das die Büroflächen sowohl bereichsweise als auch etagenweise vermietet werden könnten. Die einzelnen Mieteinheiten besitzen eine Größe von 150m² bis 650m². Das modulare Fassadenraster ermöglicht die Bereitstellung von Einzel-, Doppel- und Kombibüros.

mister*lady

Zentralverwaltung / Wettbewerb - 2. Preis

In dem viergeschossigen, als Dreispänner konzipierten Grundriss befindet sich die Kernzone in der Mitte des Gebäudes. Die um die Kernzone ringförmig angeordneten Büroflächen können selbst stützen- und wandscheibenfrei ausgebildet werden, was eine maximale Flexibilität bei der Flächenbelegung ermöglicht.

Abidat

Bürohaus / Neubau / Vorentwurf

In dem Gewerbegebiet Melli-Bese-Str. in Fürth ist in exponierter Ecklage direkt an der Vacherstraße die Errichtung eines modernen Büroneubaus geplant. Der viergeschossige Baukörper besitzt ein zusätzliches Penthousegeschoss mit Dachterrasse.

Büro- und Geschäftshaus – Nürnberg

Konzeptstudie

Der fünfgeschossige Baukörper ist Teil einer städtebaulichen Entwicklung entlang der Südseite der Bahnhofstraße, mit welcher eine wichtige Verbindung zwischen dem Hauptbahnhof und dem Wöhrdersee geschlossen wird. In bester Sichtlage vermittelt der Gebäudekomplex zwischen dem Niveau der Bahnhofstraße und dem vier Meter höher gelegenen Gelände entlang der Bahngleise über straßenseitig angeordnete Ladengeschäfte und einer in den Hang gebauten Parkgarage.

Bürokomplex – Nürnberg

Neubau

Das neue fünfgeschossige Bürogebäude auf dem ehemaligen Milchhofareal am Wöhrdersee schließt eines der letzten noch freien Baufelder in prominenter Lage zwischen der neuen Mercedesniederlassung und dem Neubau der V+R Bank.

Montagehalle mit Zentralverwaltung – Schwäbisch Hall

Für einen international tätigen Konzern entsteht in Baden-Württemberg eine Montagehalle zur Fertigung von Verpackungsmaschinen. In das Gebäudeensemble integriert ist ein größerer Verwaltungsbau mit Konferenzräumen und eigenen Büroeinheiten für Kunden. Die Montagehalle verfügt über zwei Felder mit weitspannenden Kranbahnen, welche baulich nochmals erweitert werden können.

Gründerzentrum Höchstadt

Das Gebäudeensemble besteht aus einem mehrgeschossigen Gebäudekomplex. Das Gebäude bietet Büroraum in unterschiedlichsten Größen sowie gemeinschaftlich nutzbare Konferenz- und Sozialräume. Die Stahlkonstruktion basiert auf einem modularen Grundraster. Schwarze horizontal angeordnete Glattbleche und silberfarbene Profilbleche werden unterbrochen von vertikalen farbigen Fassadenbändern.

Evangelischer Kindergarten / KiTa – Nürnberg, Eibach

Erweiterung / Sanierung

Mit der Aufstockung hat der Evangelische Kindergarten nicht nur eine zusätzliche Kindergarten- und Krippengruppe erhalten, sondern auch einen Hort für die Betreuung von Schulkindern. Durch die Aufstockung eines ganzen Geschosses wurde das Raumprogramm um ein Atelier, ein PC-Labor, neu gestaltete Sanitärbereiche und einen Multifunktionsraum erweitert.

Loftwohnen Steinstraße – Nürnberg, Johannis

Im dem attraktiven Stadtteil Johannis ist auf einer der letzten Restflächen der ehemaligen Bayerischen Metallwarenfabrik ein hochwertiges Wohngebäude geplant. Die Wohneinheiten sind großzügig geschnitten und verfügen über Loggien, Balkone oder Dachterrassen nach Süden. Das Raumkonzept besteht aus fließenden Übergängen der einzelnen Wohnbereiche.

Appartement- und Geschäftshaus – Nürnberg

Mit dem Neubau des Appartementhauses in der Flaschenhofstraße wird nicht nur eine unansehnliche Baulücke geschlossen, sondern entsteht auch ein Wohngebäude mit reizvollen und individuell gestalteten Grundrissen. In jedem der Obergeschosse befinden sich zwei Stadtwohnungen, welche jeweils über Balkone, Loggien oder Terrassen verfügen.

Studentenwohnheim Landgrabenstraße

In zentraler Lage zur Innenstadt wird die Baulücke zwischen zwei mehrgeschossigen Gebäuden mit dem Neubau eines Studentenwohnheims geschlossen. Das Konzept sieht studentische Wohngruppen von jeweils 2 – 4 Zimmern je Einheit vor. Im 1. Obergeschoss befindet sich ein größerer Gemeinschaftsbereich mit Küche, Wohnen und Aufenthalt. Im Erdgeschoss befindet sich ein kleiner Garten mit Sitzmöglichkeiten und Grillplatz.

Gemeindezentrum Johannes Kirche – Nürnberg, Eibach

Neubau

Auf dem von historischem Baumbestand eingesäumten Grundstück zwischen der Evangelischen Kirche und dem Pfarramt entsteht im Südwesten von Nürnberg das neue Evangelische Gemeindezentrum, in dem die bisher dezentral verteilten Funktionsbereiche der Gemeinde-, Familien- und Jugendarbeit nun in einer baulichen Gesamtanlage zusammengefasst werden sollen.

CitiLine – Nürnberg

Büro- und Geschäftshaus / Neubau

Mit dem „CitiLine“ entsteht ein hochflexibles und multifunktional nutzbares Büro- und Geschäftshaus in zentraler Lage an der Äußeren Bayreuther Straße. Das inhomogene Umfeld fordert eine selbstbewusste Architektur als Solitär, um in der Melange von Bauwerken aus sieben Jahrzehnten zu bestehen.

F-LUMEN³ – Nürnberg

Bürogebäude / Planungsgutachten

Das Bürogebäude liegt an einer der Haupteinfallstraßen im Osten Nürnbergs. Aufgrund der besonderen Situation und Einsehbarkeit von allen Seiten sollte ein markanter Werbeträger für einen Eigennutzer entworfen werden. Grundkonzeption ist das dreidimensionale Ineinandergreifen zweier Volumina, die über die horizontalen und vertikalen Glasbänder untereinander verwoben werden.

Parkhaus Pillenstein – Fürth

Studie

Das Parkhaus an der Stadtgrenze zwischen Nürnberg und Fürth auf dem tortenförmigen Grundstück direkt an der S-Bahn bietet auf drei Ebenen Stellflächen für rund 100 Fahrzeuge. Den Kopf der mit einer silber glänzenden Walzblechfassade verkleideten Parkebenen bildet ein zweigeschossiger halbkreisförmiger Glaszylinder, welcher als Ausstellungs- und Eventfläche für die neuesten Think Blue Elektromodelle der VW – Familie konzipiert ist.

Robert Bosch GmbH – Crailsheim

Büro und Produktionshalle / Neubau

Mit einer Gesamtfläche von 9.252 m² und einem Volumen von 104.000 m³ entstand an dem Standort Crailsheim für die Firma Robert Bosch GmbH ein dreigeschossiges Büro- und Konferenzgebäude sowie eine Fertigungs- und Montagehalle mit eigenem Zolllager für die Herstellung von pharmazeutischen Verpackungsmaschinen, welche für den internationalen Export bestimmt sind.

Multifunktionsgebäude

Multifunktionsgebäude mit

 Verwaltung
, Werkstatt
 und Hochregallager / Neubau

Die Vielzahl der unterschiedlichsten Funktionen im Gebäude führt zu einer differenzierten Fassade, welche das Innenleben von außen ablesbar macht.
Neben Büro- und Besprechungsbereichen finden sich im Gebäude Werkstatt-, Lager und Serviceflächen. Die Büroflächen sind flexibel aufteilbar und können an die jeweiligen Raumbedürfnisse angepasst werden.

Erba-Gelände – Bamberg

Wettbewerb / Bauliches Konzept

Die orthogonal zur Regnitz aufgestellten Längsriegel nutzen das mögliche Baufeld voll aus. Je Etage entstehen so im Schnitt 5 – 6 Wohneinheiten mit unterschiedlichen Größen. Die Erschliessung der Wohnungen erfolgt über die Mitte, welche in Form eines mehrgeschossigen Atriums ausgebildet ist, in welchem sich der Aufzug, die Treppe sowie die brückenartigen Stege zu den Wohnungen befinden.

Büro Westpark – Nürnberg

Der solitäre Baukörper liegt inmitten einer parkartigen Kulisse. Gebäude und Landschaft bilden eine Synthese. Der Kubus greift das umgebende Licht und die Sinneseindrücke der grünen Kulisse auf, versetzte Fassadenbänder aus Glas unterliegen einem spielerischen Rhythmus aus Bewegung und Durchblick. Die Mitte wird bestimmt durch ein durchgängiges Atrium, welches über umlaufende Galerien verfügt.

Leistritz Working Space – Nürnberg

Neugestaltung Empfang und Personalabteilung

Als Pilotprojekt soll in der Unternehmenszentrale Nürnberg sowohl der Empfangsbereich als auch die direkt daran angegliederte Personalabteilung grundsätzlich umgebaut werden. Ziel ist es, das global agierenden Maschinenbauunternehmen durch umfangreiche bauliche Erneuerungsmaßnahmen architektonisch weiterzuentwickeln, attraktive Raum- und Funktionskonzepte für Mitarbeiter und Besucher zu schaffen und die Außenwahrnehmung als erfolgreiches und technisch orientiertes Traditionsunternehmen zu unterstreichen.

Bürgerzentrum Scheinfeld

Die Stadt Scheinfeld plant den Neubau eines Bürgerzentrums. Dieses soll flexibel nutzbar sein für unterschiedlichste Veranstaltungen. Neben Vorträgen, Abiturprüfungen, einer Theaternutzung, der Veranstaltung von Diskos, Abschluss- und Jubiläumsfeiern soll es auch möglich sein, Kinofilme zu zeigen, Ausstellungen auszurichten oder der Jugendkirche einen Ort zu bieten. Das Raumkonzept beinhaltet zusätzlich eine Küche für externes Catering, ein Bistro und eine Bar, einen abgetrennten Bereich mit Spielgeräten sowie ein Büro und Lagerräume.

Profectis Kundendienstcenter – Berlin, Kreuzberg

Neubau von 30 Geschäftsstellen

In dem denkmalgeschützen Mendelsohnbau wurde für Profectis die Erdgeschossfläche als zentrale Annahmestelle für gesamt Berlin, angelagerten Werkstätten, einem Zentrallager sowie den zugehörigen Verwaltungseinheiten.
 Aufgrund der Präsenz in der Fassade erfährt die Geschäftsstelle eine Lichtinszenierung besonderer Art. Die Nachtbeleuchtung besitzt drei Lichtebenen.